Anforderungsprofil Konditor/in

Für Konditoren und Konditorinnen gilt das gleiche wie für Bäcker. Auch hier arbeitet man überwiegend im Stehen. Allerdings beginnt die Arbeitszeit bei Konditoren meist etwas später.

Sehr wichtig für die Arbeit als Konditor ist Kreativität, Fingerfertigkeit und künstlerisches Geschick - aber auch der Sinn für Ordnung und besonders für Hygiene. Zu den zu erlernenden Tätigkeiten gehören die Herstellung von Torten, Formstücken, Desserts einschließlich Frühstücksdesserts, Baumkuchen, Dauerbackwaren und sonstigen feinen Backwaren, Süßwaren, Konfekt (insbesondere Erzeugnisse aus Zucker, Schokolade, Marzipan und Früchten), Speiseeis und von Erzeugnissen unter Verwendung von Speiseeis sowie Süßspeisen. Die Herstellung erfolgt unter Berücksichtigung der harmonischen Verbindung von Form, Farbe und Geschmack.

Nach ihrer Ausbildung haben Konditorinnen und Konditoren gute Chancen, eine Stelle zu finden. Wer höher kommen will, kann zum Beispiel als Patissier im Hotel- und Gaststättengewerbe arbeiten, Backstubenleiterin oder -leiter werden, mit Verantwortung für Personal und Qualität, oder sich weiterbilden. Manche finden ihre berufliche Zukunft auch im Ausland.